GOA ist der beste lebensstil der welt, mit den besten leuten der welt, mit der besten musik der welt, mit dem besten hintergrund der welt, mit der sozialsten einstellung der gegenüber der welt...

Wen jeder au fer welt das denken, das fühlen, und das handeln eines Goaners hätte währe die welt zwar ziemlich Farbig ( versteht sich^^)...

aber wir wären eine Grosse familie die jedem die hand reicht und keinem eine austeillt...

I'm living 4 Goa!!! nd you???

Die besten neusten Sprüche

Ich bin immer ein guter Schüler,der Herr ist mein Zeuge.
Wenn ich in meiner persönlichen Klemme nicht von allen Seiten misshandelt und missbraucht worden wäre,hätte ich nie mein Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl verloren.
Wenn der Herr will,werdet ihr gerichtet.
Wenn der Herr will,werdet ihr erlöst.
In meinem Leben sind meine Verräter Tabu,und ich schwöre bei meiner Behinderung euch nicht mehr zu vergeben.
Sündigt nicht wider den Herrn,sondern macht gerade seine Pfade,denn geheiligt sei der kommt im Namen des Herrn.

Snipped:

Ihr habt meine Würde getötet und meinen Mord gerufen -
toter kann ich nicht mehr sein,mein Leben ist ein Trümmerfeld in dem man immernoch Minen vergräbt und mit stolzem Lächeln zusieht wie ich meine Gliedmaßen heilen lassen will von Gott,während ich beschossen und bombardiert werde.
Nichts grünes wächst mehr in meinem Leben weil man mich vergiftet und schlägt und ich mich als letzte Notwehr auf dem Boden liegend tot stelle,bis die Nägel kommen mit denen mich Rom (Soddom) und Ami (Gomorra) in die ewige Ruhe nageln.
Ich hab es längst versucht aufgegeben Menschen zu gefallen,und hoffentlich höre ich nie mehr auf Gott (Jesus) zu gefallen,weil er immer mein letzter Halt ist und ich lieber jämmerlich Opfer werde als Täter der Gottlosigkeit/Götzendienste/Götzenanbeter.
Man hat mir alle Rechte genommen und mich tausendmal link abserviert,ich gebe mein Leben nie auf,aber für Hoffnung war ich immernoch und immerschon zu müde.
Ich hab Kiffen angefangen um mich frei zu fühlen,während mir die Gesellschaft immerwieder die Kleider vom Leib riss und mich so sehr demütigend griff,das ich keine Eltern kenne und als Ba genannt mich zum König der Juden flüchtete,der mir immerwieder seine Striemen zeigte und mir erklärte,warum er trotzdem immernoch an das Gute in den Menschen glaubt.
Mit seiner Wahrheit will er mich heilen der ich im Stich der Gifte liege;
mit seiner Liebe tröstet er mich über mein tägliches Sterben hinaus!
Ich habe nur Namensvetter,aber keine Familie als nur Jesus der Nazarener.
Ich lüge nicht,dafür schäme ich mich zu arg,aber irren ist menschlich und man operiert mich als hässlich und entstellt mein Aussehen als Ansehen,aber nicht so mein geliebter Jesus:
Jesus sieht die Menschen nicht an,aber weil er ganzer Mensch wurde weiß unser Heiliger Gott Jesus was es bedeutet Schwäche zu haben und bis auf die Knochen gedemütigt zu werden.
Seine Macht war davon ungerührt -
er tat sich unter das Volk als Knecht der Menschheit und erfuhr den ganzen Reichtum der Menschen Gottes bis Heute,und indem er sich auch heute noch immer kreuzigen lässt als Sünder in seiner eigentlichen Unschuld,erfährt auch die Menschheit ohne ihn keine Wohlfahrt,Heilung und Besserung,wenn sie ihm immernoch ihre Dornkronen aufsetzen und ihm ins Gesicht spucken,während sie ihn mit ihren Knüppeln schlagen und lachend sich belustigen,was für ein Heiliger und seliger Gott er ist und nicht will das man wie er getötet wird,aber die Sünde gekreuzigt und auferstehend das ewige Leben seines Sohns Moses begreift,der als Eckstein,Hirte und Gebetsturm gelegt und erbaut wurde/wird und als aus sich selbst allein mit Gott zum weisen Haupt aller Völker und Knechte wurde,weil er Gott bei seinem Wort nimmt und daran glaubt das der Herr allein nur ihn zu retten vermag und alle Menschen die ihm im Geiste Gottes geliehen und sind damit sie in die Stadt Gottes verbürgert werden,die als Verheißung Gottes längst und als Jesu Versprechen kürzlich als das ewige Leben in Unsterblichkeit in Gottes Unendlichkeit münde und halte,was dienlich und nützlich ist im Sinne vom Glauben der Liebe Hoffnung und das bleibe,das Gott sich denken und planen will.

Salli