Pass auf ey! War ich letztens in OBI, wollt konkret Lampe für Dusche haben. Ey, bin ich gegangen zu Infotusse, hab gesagt DUSC!

Jetzt: Hausverbot!

Die besten neusten Sprüche

Demut ist eine der wichtigsten Grundeigenschaften. Für jeden. Wir müssen die Weisheit entwickeln, Dinge, die wir nicht ändern können zu akzeptieren. Und die Kraft, die zu ändern, wo wir es können. Demut bedeutet viel mehr als mutig zu dienen. Demut bedeutet auch die Fähigkeit, seine eigene Außenwirkung zu reflektieren, Fakten zu erkennen und zu benennen. Demut bedeutet, sich selbst nicht zu wichtig zu nehmen, weil man weiß: niemand ist unentbehrlich, niemand ist unabkömmlich, niemand ist unersetzbar. Das bedeutet jedoch nicht, dass man einander nicht beschenken kann. Demut bedeutet auch, ein Geschenk als solches zu akzeptieren. Du schenkst mir zum Beispiel während unserer Konversation deine Zeit und deine Gedanken. Es ist nichts, wozu dich jemand verpflichtet hätte, im Gegenteil. Du kommunizierst aus freien Stücken mit mir. Und gerade das macht es wertvoll.
Demut heißt nicht vor einem Herrn zu knien, weder irdisch noch spirituell. Demut heißt, vor sich selbst aufrecht zu stehen, sich mit seinen Stärken und Schwächen erkennen. Demut ist der reine Realismus, gepaart mit der Fähigkeit, sich selbst zurückzunehmen. Das ist nicht immer einfach, unser erster Impuls ist zum Großteil: Reaktion. Reaktion ist im Normalfall wenig durchdacht, schlecht kontrolliert und frei von Vernunft.
Natürlich ist es manchmal notwendig, sofort zu reagieren. Aber das ist selten. Vornehmlich reagieren wir, obwohl eine Reaktion in genau diesem Moment gar nicht von Nöten ist. Das berühmte bis zehn zählen, wenn man wütend ist, ist ein gutes Beispiel dafür. Aber eben nur Teil einer ganzen Wahrheit. Und die ist, dass wir wesentlich bewusster, selbstbewusster und selbstreflektierter werden, wenn wir Demut lernen und leben.
Eine Welt voller Liebe wäre keine friedliche. Auch eine Welt voller Reichtum, sogar eine ohne Religion wären nicht friedlich. Eine demütige Welt wäre eine friedliche. Demut schadet niemandem. Demut ist etwas, was man vor allem auf dem Weg der Selbsterkenntnis von allein lernt. Wird man jedoch gedemütigt, empfindet man das im Normalfall als Abwertung. Denn im Normalfall ist die Intention des Demütigenden nur das 'sich über andere erheben'. Nicht die Entwicklung des Gedemütigten. Und hier kommt die Demut des Weisen ins Spiel. Man formt mit harter Hand, bewertet die aktuelle Situation und reagiert angemessen. Wie ein Musiker, der ein Instrument spielt. Gefühlvoll, aber wertneutral, dankbar für jeden Ton, den man entlocken darf, geduldig und unerbittlich.
K.O. Manifest: Treasures of the Unspoken.
K.O. Manifest: Arbitrary Confession Logistik·Sonntag, 28. August 2016
In der Schwäche irrt man sich und brauch Hilfe,und ob man Hilfe sucht und Hilfe bekommt hängt ganz allein von der Gottheit Gottes ab.
Ich selbst,bin sehr verwundet und sehr verletzt worden,trage Schwäche und Verlassen.
Ich bin im ärgsten Sinne Verletzt und im Schwächsten Sinne Gehilfe.
Ich habe niemanden etwas getan,ich bin das reine Lamm Gottes das zur Schlachtung geführt wird,wie der Herrgott Jesus.
Meine Engel reagieren auf die Sünde der Welt,wir sind kein Egozirkus,wir sind eingesetzt um über diese Welt zu herrschen.
Wir müssen euren Egozirkus aufhalten,und dazu haben wir gute und böse Mittel.
Ihr drängt uns in die Enge und wollt uns Mundtot machen,aber seht nicht das ihr längst am Abgrund steht und nicht versteht,wie schrecklich es ist,vor Gott zu stehen und vor ihm nicht zu fallen,denn die Liebe zu ihm ist die Gerechtigkeit der Welt,und die Liebe vor ihm,die Liebe die wir empfangen,ist die Gnade für diese Welt,ganz wie Abraham Einsprechen konnte und das Schuldenmaß mitkalkulieren konnte an Soddom und Gommorra,so haben auch die Auserwählten des Herrn diese Möglichkeit.
Ich bin kein Hetzer,aber Rothschilds,Eisenhowers und andere,sind Juden,die keinen Glauben haben und wenn,einen toten Glauben,und alles auf ihren Reichtum setzen,wenn es nicht sogar Atheisten sind und nur ihre Nächsten und Nachkommen kennen.
Deswegen werden wir vergiftet und deswegen werden Völker immer dümmer,weil Allgemeinwissen abflacht und Forschung betrogen wird und zu gunsten der Lügen verkauft wird,damit man ja möglichst viel Geld herausschlagen kann.
Kapitalismus ist das Gift jeder Zeit,und nicht nur das,es ist dazu das Sterben jeder Kultur.
Die Kunst ist auf ihrem Höhepunkt,aber die Kulte mögen sterben und deswegen gibt bes heutzutage kaum Verständige mit Gefühl und Fühlende mit Verstand.
Natürlich bin ich versucht zu denken,ich könnte mich rächen,aber das kann ich nicht.
Ich muss dem Herrn sein und ganz seinen Willen erkennen und ganz seinen Willen tun.
Hätten die Juden den Willen des Herrn erkannt,wären sie sich nicht gegenüber auf dem Schlachtfeld gestanden.
Wer hat sie da hingestellt?
Es war falsche Propaganda,und man sieht heute umso deutlicher,was die Medienmafia anrichtet,indem sie keine Köpfe mehr wäscht,sondern vergiftet und manipuliert,als könnte man sie steuern und verkaufen,aber Gott will euch freikaufen,und dazu schickt er mich als der Bote des Bundes und Engel der Gottheit.
Wer einmal gemordet hat,dem sind alle Mittel Recht!
Was denkt ihr,wieso jedes Jahr Amerika heftigst heimgesucht wird durch Stürme,Beben,Tornados usw. ?
Weil sie dem Herrn missfallen...
Auf der einen Seite Rick Joyner und der KKK,auf der anderen Seite die Evangelikalen,die seinen Willen zu kennen glauben,aber nicht tun.
Das ist düster!
Ich kenne kein düsteres Land als Amerika selbst:
Heuchelei so selbst verständlich,aber von Menschsein und Toleranz keine Spuren.